In der Speisekammer neben der Küche wurde eine Heizleiste eingezeichnet. Sollen wir diesen Kühlraum etwa heizen?

Antwort: Ja, dieser Abstellraum muss geheizt werden, wenn Schimmel in größerem Ausmaß vermieden werden soll.

Ohne wirksame Heizung kühlen die Wände so stark aus, dass der Wasserdampf aus dem
„Nassraum“ Küche daran kondensiert und zu Schimmel führt. Weil auch
die in der Kammer abgestellten Gegenstände und auch etwaige Lebensmittel auf
Kondensationstemperatur abkühlen, verschimmeln alle organischen Stoffe. Übrigens war dies
auch in den Speise- und Vorratskammern zu Großmutterszeiten der Fall. Das weiß heute nur
keiner mehr.
Als warmer Abstellraum kann die Kammer gute Dienste leisten. Den Kühlschrank kann sie
dagegen niemals ersetzen.
Hintergründliches: Die in manchen Grundrissen wieder eingezeichnete Speisekammer neben
der Küche hat zweifellos nostalgische Motive.
Dies wird besonders augenfällig, wenn sie vom klaren Rechteckgrundriss der Küche abgezwackt
wird. Meist kommt auch noch die Tür der Kammer mit der Küchentüre in Konflikt
oder auch mit Küchenschränken. Dann dokumentieren auch noch unsinnige, weil undichte,
unhandliche und laute Schiebetüren den Durchsetzungswillen der „Baudame“. Zwar mag sie
richtig erkennen, dass in steril modischen Grundrissen der für die Funktion eines Haushalts
unerlässliche Abstellraum fehlt, aber an Außenwänden und als Kühlraum angelegt, wird er
zum Ärgernis. Und zum Gesundheitsrisiko obendrein!
Das Problem der Dampfkondensation in ungeheizten oder zu wenig geheizten Räumen wird
generell unterschätzt. Die übliche Gestaltung der Grundrisse als einer Anzahl ausschließlich
direkt zugänglicher Räume, der Verzicht auf Türen zwischen unterschiedlich beanspruchten
Wohnbereichen und zwischen Etagen und vor allem die zivilisatorische Dampfentwicklung in
den Wohnungen oder Häusern, verbieten naturgesetzlich-physikalisch kalte oder auch nur
kühlere Räume.
Wir leben heute in „Zentralheizungsgrundrissen“, die das Heizen aller Räume gebieten.
Hierin zeigt sich ein weiterer Denkfehler energiesparhysterischer Politik: Verordnungen von
Thermostat-Ventilen, Wärmezählern und anderen Einfällen, die zum Abdrehen der Heizungen
anregen, führen bei den üblichen Grundrissen der Wohnungen zwangsweise zu Schimmel und
damit zu Gesundheits- und Bauschäden.

1 Antwort
  1. Schneider
    Schneider says:

    Guten Tag,

    ist man den Verplichten auch zu heizen, wenn die Speisekammer über eine Lüftungsöffnung nach draußen verfügt.
    Ich habe in Speisekammer großflächig Schimmelbildung und der Vermieter beschuldig mich ich wäre meiner Heizpflicht nicht nachgekommen.

    Schöne Gruß

    Rita Schneider

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *