Warum funktioniert die Nachtabsenkung nicht?

Nach 12 Stunden Rückschaltzeit
der Heizanlage sinkt die Raumtemperatur in meinem Haus um nur knapp
2°C.


Antwort: Diese Beobachtung trifft für alle hochwärmegedämmten Häuser zu. Die Dämmwirkung
verhindert, dass das Haus rascher auskühlt.
Hintergründliches: Die geradezu exzessive Wärmedämmung nach geltenden Vorschriften,
verhindert in Verbindung mit extrem dichten Fenstern nicht nur den vielfach erwünschten
Raumtemperatur-Rückgang während der Nachtstunden.
Gerade übertrieben dicke Dämmung spart also nicht einmal die Anschaffungskosten ein. Sie
führt auch noch die Heizanlagen-Verordnung, die außentemperaturabhängige Heizungsregler
samt Nachtabsenkung und dazu Thermostatventile vorschreibt ad absurdum. Schließlich schlägt der Gang der Außentemperatur bei starker Dämmung entsprechend schwach auf die
Raumtemperatur durch. Die Nachtabsenkung der Raumtemperaturen bleibt aus. Falls die
Regler funktionieren, haben die Thermostatventile tagsüber nichts zu regeln, nachts kann man
auch über diese die Heizung nur abdrehen, nicht aber die Auskühlung der Speichermassen
beeinflussen. Wer also auf kalte Schlafräume Wert legt, kann nur die Fenster öffnen. Weil
dabei aber die Speichermassen auskühlen, geht dabei tatsächlich Wärme verloren.
Die wirksamen Dämmschichten verhindern auch, dass Sonneneinstrahlung tagsüber durch
die Wände ins Haus dringt. Dieser Effekt bildet eine weitere Ursache für das Ausbleiben des
tatsächlichen Energiespar-Effekts, der sich rechnerisch nach den Dämmwerten einstellen
müsste.
Jede Dämmung verlängert die Heizperiode, weil auch Sonnenwärme durch die Dämmung
ausgesperrt bleibt. So muss in den supergedämmten Häusern noch die Heizung laufen, wenn
in ungedämmten Häusern, etwa mit soliden Ziegelmauern, schon die tägliche Sonnenwärme
heizt.
Je ausführlicher man diese vernetzten Zusammenhänge betrachtet, umso deutlicher wird der
kommerzfördernde Hintergrund der Energiespar-Hysterie erkennbar. (Lesen Sie hierzu auch
die Antworten 16, 24, 26, 27, vor allem aber 93,und 95. In diesen Antworten geht es um die
prinzipielle Schwierigkeit die Mehrkosten von Energiespar-Maßnahmen über den Energiesparnutzen
wieder hereinzuholen ).

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *