Wo kann ich in meiner Einbauküche Heizleisten installieren ?

Antwort: Heizleisten lassen sich problemlos hinter allen modernen Einbauküchen
installieren. Dazu werden die Heizleisten in der Regel ohne Front- und Deckbretter hinter den
Unterschränken der Einbauküchen montiert. Für den Luftzutritt zu den Heizregistern werden
die Möbelsockel mit Langlöchern, Schlitzen, oder auch mit Gittern aus den Küchenmöbel-
Programmen versehen. Die Arbeitsplatten auf den Unterschränken werden um ca. 6 cm breiter
gefertigt und erhalten entlang der Außenwände sogenannte Kühlschrankgitter eingesetzt.
Es ist aber auch möglich, die Arbeitsplatten einfach 3 cm von der Wand abzurücken und auf
den hinteren Rand eine Wischleiste mit ca. 1,5 mal 3 cm Querschnitt hochkant aufzusetzen.
Durch den Spalt dahinter strömt dann die Prozessluft ebenso aus wie durch eingesetzte Gitter
und erwärmt die Außenwände oberhalb der Unterschränke. Die Wischleiste verhindert, dass
etwas in den Spalt fällt oder rollt.
Auch die Außenwand hinter den Oberschränken und darüber bis zur Decke will bedacht sein:
Dieser Wandabschnitt lässt sich warm und trocken und damit schimmelfrei halten, wenn die
Oberschränke vor senkrechte Konterlatten gehängt werden. Die Prozessluft kann so hinter
den Oberschränken bis zur Decke streichen.

Hintergründliches: Küchenmöbel an Außenwänden verhindern bei herkömmlichen
Heizsystemen, dass die Wandabschnitte dahinter vom Raum her erwärmt werden. In 

Kalte und feuchte Wände führen sehr schnell zum Schimmelbefall.
Küchen gehören zu den „Nassräumen“ eines Hauses oder einer Wohnung. Beim Kochen,
Braten oder Backen entstehen Wasserdampfmengen, die quantitativ unterschätzt werden.
Hinzu kommen die Dampfmengen aus Spül- und Waschmaschinen sowie aus Kaffee-
Automaten, Toastern, Eierkochern und vielem anderen. Auch das Wasser, welches
Geschirrtücher vorübergehend aufnehmen, wird zu Wasserdampf, wenn die Tücher trocknen.
Damit diese Dampfmengen sich nicht an den Außenwänden niederschlagen, müssen gerade
sie warm gehalten werden. Stoßlüften allein genügt nicht. Völlig falsch wäre es auch, sich auf
die Wärmeentwicklung des Herdes, der Kochplatten oder gar der Beleuchtung zu verlassen.
Wer hierbei am falschen Platz spart, zieht den Schimmelpilz nicht nur an die Wände, sondern
rasch und nachhaltig auch in die Schränke. Doch selbst wenn es noch nicht so weit ist und
der Schimmel hinter den Schränken noch ein Weilchen im Verborgenen blüht, durchsetzen die
gefährlichen Schimmelsporen bereits die Raumluft – ein Umstand, der gerade in der Küche
nicht nur wenig appetitlich ist, sondern empfindliche Menschen tatsächlich krank macht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *